Die Ehrenamtsbörse: Im-Alter-zu-Hause


Möglichst lange und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben – wer will das nicht? Dies wird insbesondere im dritten Lebensabschnitt für viele Menschen zu einer anstrengenden Herausforderung. Dabei sind es oft nur kleine Dinge, die im Alltag ein unabhängiges Leben schwer oder nicht mehr möglich machen. Hier wollen wir mit unserer Ehrenamtsbörse „Im Alter zu Hause“ die Hand reichen und helfen.

Arten von Hilfe

Hilfe kann sehr vielfältig sein. Folgende Kategorien haben wir in unserer Börse für Sie bereitgestellt:

Botengänge, z.B. zur Post, zur Apotheke, zu Banken und Ämtern

Begleitung, z.B. bei Arztbesuchen, Behördengängen und als Einkaufshilfe

Formalien, z.B. Hilfe beim Ausfüllen von diversen Formularen

Haushalt, z.B. Glühbirnenwechsel, Rasenmähen oder Blumengießen

Gespräch, Besuche bei Menschen, die einsam und alleinlebend sind oder einfach Gesellschaft suchen

Wir brauchen Sie!

  • Sie möchten helfen und dabei Ihre Erfahrung einbringen?
  • Sie haben Lust, neue Kontakte zu knüpfen?
  • Sie möchten in Ihrer Freizeit etwas für andere tun?

Dann sind Sie bei uns richtig! Die Freude und Dankbarkeit der anderen wird Ihnen selbst wieder etwas zurückgeben.

Mitmachen ist ganz einfach!



FIM – Frauenrecht ist Menschenrecht – e.V.


Wir suchen Freiwillige mit sehr guten deutschen Sprachkenntnissen und Erfahrung in der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache, die im Einzelunterricht Frauen, die zu FIM in die Beratung kommen unterstützen. Diese Frauen haben in der Regel geringe Deutschkenntnisse. Wenn Sie für wenigstens ein Jahr ehrenamtlich für FIM tätig sein wollen, bitten wir um ein kurzes Motivations-Schreiben unter Angabe Ihrer Telefonnummer. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.




Der Verein academic experience Worldwide, der dazu beiträgt, dass asylsuchende AkademikerInnen gemäß ihrer Laufbahn in ein akademisches Umfeld integriert werden, sucht zuverlässige,  ehrenamtliche Unterstützung im Bereich Finanzen. Hier geht es um klassische administrative Finanzarbeit in einem Verein bei der Ihnen ein ehrenamtlicher Steuerberater zur Seite steht.



Menschenrechtsarbeit


Die Möglichkeiten reichen von der klassischen Arbeit zu politischen Gefangenen über Schulstunden bis zu vielfältigen Aktionsformen der Öffentlichkeitsarbeit; für jede(n) gibt es verschiedene Möglichkeiten der Mitarbeit. Besondere Voraussetzungen gibt es keine; Interesse für das Menschenrechte und die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren, sollten natürlich vorhanden sein.



Recherche / Grafikdesign / Pressearbeit / Organisation


Du hilfst dabei Informationsveranstaltungen, Filmabende, Workshops zu organisieren und unterstützt natürlich die bundes- und weltweit durchgeführten Greenpeace-Aktivitäten. Dabei setzt Du Dich mit vielen Stoffgebieten auseinander und wirst Stück für Stück Experte in Sachen Klima, Landwirtschaft, Chemie, Energie, Meere, Wälder und vielen anderen Umweltthemen. Das ist nicht nur ein Erlebnis, sondern bringt jeden Einzelnen von auch weiter. Denn hier sind Kommunikations- und Koordinationsfähigkeiten gefragt. Ebenso werden Spezialisten (und jene, die es werden wollen) in Sachen Informationsrecherche, Grafikdesign und Pressearbeit gebraucht.



FIAN


Mit Menschenrechten gegen den Hunger – das ist das Ziel, dass der Verein FIAN weltweit verfolgt. Nachdem die FIAN-Gruppe Koblenz lokal lange zu den Rechten von Blumenarbeiterinnen gearbeitet hat, führten die Koblenzer Aktiven zuletzt viele Veranstaltungen zum Thema Kohleabbau und Menschenrechtsverletzungen durch.
Bei FIAN kannst Du aktiv mithelfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen.



Verwaltungsarbeit


Rheumatische Erkrankungen zählen auch heute noch zu den häufig unterschätzten Krankheiten. Gerade die Tatsache, dass sehr viele Menschen auf sehr unterschiedliche Weise betroffen sind, hat zur Folge, dass „Rheuma“ von vielen „Nichtrheumatikern“ weniger ernst genommen wird, als es erforderlich wäre.

Bei der Rheuma-Liga Koblenz hilfst Du bei Schreibarbeiten oder planst und organisierst Veranstaltungen.



Interkulturelle Dienste


Im Fachkreis interkulturelle Dienste kannst du entweder eine Patenschaft schließen und einzelne Flüchtlinge oder Familien begleiten und unterstützen oder – wenn Du die entsprechen Fähigkeiten mitnimmst – als Dolmetcher oder Sprachmittler arbeiten.



Ankommen in Rheinland-Pfalz


Im Rahmen des Projekts „Ankommen in Rheinland-Pfalz“ gibst du Asylsuchenden für die Dauer von etwa drei Monaten Deutschunterricht. Sprache ist erwiesenermaßen der Haupttreiber von Integration – und wer weiß, vielleicht steckt ja ein großartiger Lehrer in Dir. Hier hast Du die Möglichkeit es rauszufinden!



Willkommenspatenschaften für Flüchtlinge


Als Willkommenspate für einen Flüchtling bist Du der erste Ansprechpartner und hilfst ihr oder ihm 2-3 Stunden wöchentlich zum Beispiel beim Ausfüllen von Formularen oder dem Kontakt mit den Behörden. Neben der formalen Unterstützung entstehen aber oft auch Freundschaften für das ganze Leben und einzigartige interkulturelle Erfahrungen.