Kinderschutzbund Frankfurt


Ohne den Einsatz vieler engagierter und zuverlässiger Ehrenamtlicher wären die vielfältigen Aufgaben des Frankfurter Kinderschutzbundes nicht zu leisten. Dazu gehören das Elterntelefon, der Eltern-Kind-Treff, die Jugendrechtsberatung, das organisieren des Weltkindertages, das Familiennetzwerk am Frankfurter Berg und die einmal jährlich Vorbereitung und Durchführung des Benefiz-Basars im Frankfurter Hilton Hotel. Der Kinderschutzbund bietet die Mitarbeit in netten, aufgeschlossenen Teams und Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.



Mitarbeit beim Spieletreff


Der Spieletreff findet immer in den geraden Kalenderwochen im Stadtteiltreff statt. Ausgenommen sind die Ferienzeiten, da findet der Spieletreff nicht statt. Zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen gehört die Betreuung und Begleitung der teilnehmenden Kinder. Die Kinder sollen zum Spielen animiert werden. Dazu gehört sowohl das gemeinsame Spielen, als auch das Erklären von neuen Spielen. Da es sich um einen offenen Spieletreff handelt, besteht keine Aufsichtspflicht auf Seiten der Ehrenamtlichen.

Johanniter Unfall-Hilfe e.V.
Kardinal-Krementz-Str. 18
56073 Koblenz

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Silke Schmitt oder Sarah Heiß
silke.schmitt@johanniter.de
sarah.heiss@johanniter.de
Einsatzort: Mayener Straße 2-4, 56070 Lützel

Zeitumfang: variabel

Voraussetzungen: Spaß am Arbeiten mit Kindern, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Spaß an Gesellschaftsspielen



Stadtteiltreff Lützel – Quartiersmanagement


Träger: Caritasverband Koblenz e.V.
Mayener Str. 2-4, 56070 Koblenz

Feste Bürozeiten
Montag:   11-13 Uhr und 16-18 Uhr Mal-Punkt
Mittwoch 16-18 Uhr Tausch- und Ideencafé
Freitag     08-10 Uhr

Beim Stadtteiltreff können Menschen aus Lützel zusammenfinden und Dinge
gemeinsam machen.
Einsatzort: 56070 Koblenz-Lützel
Zeitumfang: Nach Absprache
Voraussetzungen: Offenheit, Freundlichkeit, Kreativität,
je nach dem ist etwas Geduld erforderlich
Angebote:
–  Im Stadtteiltreff Lützel“ suchen wir ehrenamtliche Mitarbeiter/innen
für regelmäßig stattfindende Projekte: Mal-Punkt (Basteln/Malen/kreativ
Gestalten) mit Kindern und Familien, Näh-Werkstatt, Offener
Spieletreff, Offener Treff 60+ usw.



Jugendkunstwerkstatt Koblenz e.V. (JukuWe)


Betreuung bei den Kursangeboten, Workshops und Projekten
Einsatzort:

Markenbildchenweg 38
56068 Koblenz
Zeitumfang:
nach Vereinbarung
Voraussetzungen:
keine speziellen Kenntnisse erforderlich, Freude am Umgang mit
Kindern und Jugendlichen

 



Balu und du


Balus sind junge, zuverlässige Leute im Alter zwischen 17 und 30 Jahren, die dem Mogli Aufmerksamkeit schenken und ein offenes Ohr für das Kind haben. Sie nehmen sich einmal in der Woche ein paar Stunden Zeit, um ihr Mogli im außerschulischen Bereich zu fördern, ihm neue Erfahrungsfelder zu eröffnen und allerhand zu unternehmen.



Nestwärme Koblenz


„Was wäre das Leben ohne Nestwärme – einem Gefühl, das so selbstverständlich ist, wenn man es wohlig warm in sich spürt, aber nach dem man sich so sehr sehnt, wenn man es nicht hat?“ – Mit mittlerweile 1.800 ehrenamtlichen Mitmachern bundesweit und 80 Mitarbeitern in Rheinland-Pfalz und im Saarland haben wir ein einzigartiges Entlastungsnetzwerk aufgebaut, das sich für Familien mit behinderten, schwer oder unheilbar kranken Kindern einsetzt und ihnen Kraft für den Alltag schenkt. Der Begriff Nestwärme steht für die persönliche Mindesttemperatur, die jeder benötigt, um Extremsituationen zu meistern und in Balance zu bleiben. Das Projekt umfasst 3 Formen des ehrenamtlichen Engagements. TalentSchenken, KompetenzSchenken und Familienpate.



Nestwärme Frankfurt


„Was wäre das Leben ohne Nestwärme – einem Gefühl, das so selbstverständlich ist, wenn man es wohlig warm in sich spürt, aber nach dem man sich so sehr sehnt, wenn man es nicht hat?“ – Mit mittlerweile 1.800 ehrenamtlichen Mitmachern bundesweit und 80 Mitarbeitern in Rheinland-Pfalz und im Saarland haben wir ein einzigartiges Entlastungsnetzwerk aufgebaut, das sich für Familien mit behinderten, schwer oder unheilbar kranken Kindern einsetzt und ihnen Kraft für den Alltag schenkt. Der Begriff Nestwärme steht für die persönliche Mindesttemperatur, die jeder benötigt, um Extremsituationen zu meistern und in Balance zu bleiben. Das Projekt umfasst 3 Formen des ehrenamtlichen Engagements. TalentSchenken, KompetenzSchenken und Familienpate.



Die Ehrenamtsbörse: Im-Alter-zu-Hause


Möglichst lange und selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden leben – wer will das nicht? Dies wird insbesondere im dritten Lebensabschnitt für viele Menschen zu einer anstrengenden Herausforderung. Dabei sind es oft nur kleine Dinge, die im Alltag ein unabhängiges Leben schwer oder nicht mehr möglich machen. Hier wollen wir mit unserer Ehrenamtsbörse „Im Alter zu Hause“ die Hand reichen und helfen.

Arten von Hilfe

Hilfe kann sehr vielfältig sein. Folgende Kategorien haben wir in unserer Börse für Sie bereitgestellt:

Botengänge, z.B. zur Post, zur Apotheke, zu Banken und Ämtern

Begleitung, z.B. bei Arztbesuchen, Behördengängen und als Einkaufshilfe

Formalien, z.B. Hilfe beim Ausfüllen von diversen Formularen

Haushalt, z.B. Glühbirnenwechsel, Rasenmähen oder Blumengießen

Gespräch, Besuche bei Menschen, die einsam und alleinlebend sind oder einfach Gesellschaft suchen

Wir brauchen Sie!

  • Sie möchten helfen und dabei Ihre Erfahrung einbringen?
  • Sie haben Lust, neue Kontakte zu knüpfen?
  • Sie möchten in Ihrer Freizeit etwas für andere tun?

Dann sind Sie bei uns richtig! Die Freude und Dankbarkeit der anderen wird Ihnen selbst wieder etwas zurückgeben.

Mitmachen ist ganz einfach!



EXPERIMINTA Science Center FrankfurtRheinMain


Am 1. März 2011 wurde EXPERIMINTA in Frankfurt am Main, im Stadtteil Bockenheim (Nähe Messe), eröffnet. Es handelt sich um ein „MitMach-Zentrum“ mit über 100 Experimentierstationen aus dem naturwissenschaftlichen-mathematischen Bereich. Zielgruppe sind vor allem Kinder und Jugendliche, aber auch interessierte Erwachsene und Familien. Diese Einrichtung ist durch ehrenamtliche Tätigkeit entstanden. Wir suchen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die gerne mit Menschen aller Altersgruppen umgehen, die Neugier auf naturwissenschaftlichen Themen haben, die Freude am Fragen, Forschen, Entdecken haben und dies weitergeben möchten. Sie können dadurch mithelfen, Hemmschwellen abzubauen gegenüber den sogenannten MINT-Fächern: Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik, Technik. Sie müssen aber keine Fachkenntnisse mitbringen! Einzige Voraussetzung ist das Interesse an unserer Grundidee, unserem Motto: Be-Greifen durch „Anfassen erwünscht statt Berühren verboten“. Natürlich soll dies durch einen sachgemäßen Umgang mit den Exponaten geschehen. Diese Aufgabenstellung wird von bezahlten Betreuungskräften und auch von vielen ehrenamtlich tätigen Personen wahrgenommen. Wir suchen Betreuer, junge Menschen und auch ältere oder Seniorinnen/ Senioren, die bereit sind, einen oder mehrere halbe Tage im Monat ( von 9:00 bis 13:30 oder 13:30 bis 18:00 Uhr ), auch am Wochenende, gemeinsam mit weiteren Personen, unser MitMach-Zentrum ExperiMINTa zu betreuen. Fahrtkosten können erstattet werden.



Kreative Flüchtlinge – Deutschunterricht


Das Kreativprojekt „Kunstwerkstatt für Flüchtlinge“ ist derzeit auf der Suche nach weiterer ehrenamtlicher Unterstützung im Bereich der Deutschförderung. Das Projekt ermöglicht es geflüchteten Menschen, sich auf verschiedene Weisen kreativ zu betätigen (Schreiben, Malen, Handwerk) und so ein persönliches Kunstprojekt zu verfolgen. Um die Menschen in diesem Projekt beim Lernen der deutschen Sprache zu unterstützen, wird derzeit nach ehrenamtlichen UnterstützerInnen gesucht, welche mit den TeilnehmerInnen Deutsch sprechen und üben.