Seepfadfinder Koblenz – Spaß an der Jugendarbeit am Wasser


Die Seepfadfinder Koblenz sind Teil der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) und damit anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.  Wir engagieren uns für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 17 Jahren. Hierzu zählen die wöchentlichen Gruppenstunden und den jeweiligen Altersstufen (Wölflinge: 7-10 Jahre, Jungpfadfinder 11-13 Jahre, Pfadfinder 14-15 Jahre, Rover 16-18 Jahre) und die regelmäßig stattfindenden Zeltlager und Wanderungen im Herzen der Natur. Wir haben ein eigenes Vereinshaus an der Mosel (Am Gülser Bootshafen 3, 56072 Koblenz). Hier finden die Gruppenstunden statt und werden die gemeinsamen Abenteuer geplant.

 

Unser Leitbild: „Als Seepfadfinder sind wir Teil der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) und erkennen deren Satzung und Ordnung an. Dabei schätzen wir innerhalb der DPSG vor allem auch die Kontakte zu den anderem Pfadfindern und Gleichgesinnten. Wir beteiligen uns an den Aktionen der DPSG und treten politisch aber überparteilich in der Öffentlichkeit auf. Durch Teilnahme an Schulungen, die von der DPSG oder den Dachverbänden angeboten werden, vertiefen wir spezielle Themen der Jugendarbeit. Die DPSG versichert alle ihre Mitglieder gegen Haftungsschäden. Sie ist –als freier Träger der Jugendhilfe- zuschussberechtigt bei Land, Kirche und Kommunen und ermöglicht durch ihre internationalen Verbindungen auch den einzelnen Pfadfinderstämmen internationale Kontakte zu knüpfen. Die DPSG grenzt niemanden aus”

 



Unterstützung in der Berufsausbildung/ -orientierung


SES/VerA Unterstützung in der Berufsorientierung und –ausbildung

Träger: Senior Experten Service (SES) Bonn
53110 Bonn, Buschstr. 2
Tel. 0228 / 260 90-40
Fax 0228 / 260 90-940
E-Mail: vera@ses-bonn.de Website: www.vera.ses-bonn.de

Ansprechpartner: Erwin Fries, Regionalkoordinator für den Kammerbezirk Koblenz
Festnetz: 02743/3169, Handy 01712651088, Fax 0228 / 9344 382
E-Mail: koblenz@vera.ses-bonn.de

Bürozeiten: Täglich von 8 -18 Uhr, regional 9 – 18 Uhr

Portrait:

  • Fördern der nachberuflichen, ehrenamtlichen Tätigkeiten von Fach- und Führungskräften im Ruhestand.
  • Stärkung des Know-how und Wissenstransfers.
  • Arbeitsmotto: Zukunft braucht Erfahrung.
  • Arbeitsprinzip: Hilfe zur Selbsthilfe.
  • Weltweite Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen, Organisationen, sozialen Institutionen und Schulen.

Schwerpunktaufgabe in Deutschland  ist die Initiative
VerA (Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen
in der dualen und schulischen Berufsausbildung.

Beschreibung:
Für die Unterstützung von Auszubildenden in der dualen und schulischen Berufsausbildung werden ehrenamtliche Mitarbeiter/innen gesucht. Das
Aufgabengebiet umfasst alle beruflichen Schulbereiche und schließt die Berufsorientierung ein. Es sind die Themen:

  • Unterstützung in der Berufsorientierung, Berufseignung und Berufswahl und alle zugehörigen Aufgaben für den Berufsstart.
  • Nacharbeiten des Berufschulstoffs in 1:1 Arbeitsweise und auch in kleinen Gruppen.
  • Individuelle Ausbildungsbegleitung in verschiedenen Themenfeldern (überfachlich, methodisch, sozial und fachlich).
  • Koordinieren der Aufgaben bei Ausbildungsabbrüchen.
  • Ausbildungsbegleitung von Geflüchteten: Standardbegleitung + Fördern der deutschen Sprache; allumfassend: sprachlich /kulturell / sozial / fachlich.

Gewünschte Kenntnisse: Berufliches Erfahrungs-und Fachwissen für Berufe der dualen und schulischen Berufsausbildung von Berufsbildenden Schulen. Hierzu gehören auch Erfahrungswissen über Abläufe, Projekte und Umfang mit Menschen. Die Begleiter agieren als Vertrauenspersonen für junge Menschen, sie können motivieren, fördern die überfachlichen Kompetenzen, stärken die fachlichen Kompetenzen und beraten/unterstützen bei der Lösung von Problemen und Konflikten.

Zeit und Einsatzort: nach Absprache

 



Fahrer für Gehbehinderte


Der Kreis – Club Behinderter und ihrer Freunde e.V. Koblenz ist eine Gemeinschaft erwachsener Menschen mit und ohne Behinderung. In unserem Verein treffen sich Körperbehinderte aller Erkrankungsarten, egal ob gehbehindert, im Rollstuhl sitzend, oder auch mit Problemen mit dem Sprechen, Hören oder Sehen und deren Angehörige. Du kannst helfen, indem Du einige Teilnehmer mit Rollstuhl oder Gehbehinderung zu Hause abholst und wieder heimbringst. Notwendig ist hierfür nur ein PKW-Führerschein.



Begleitung beim Job-Patenmodell


Die Initiative Jobbrücke, PATENMODELL Arbeit durch Management, wurde 1999 als Reaktion auf die strukturelle Arbeitslosigkeit in Brandenburg gegründet. Im Laufe der Jahre wurde ein bundesweites Netzwerk mit derzeit 75 Standorten aufgebaut. Rund 1400 ehrenamtliche JobPATEN konnten seitdem für diese Initiative gewonnen werden. Mit der Jobbrücke fassen wir unsere Projekte für die Unterstützung erwachsener Arbeitsuchender Menschen verschiedener Zielgruppen zusammen. Dabei wenden wir uns vor allem dem Problem der Langzeitarbeitslosigkeit zu. JobPATEN helfen Arbeitsuchenden unbürokratisch, kostenfrei und zeitlich unbefristet Brücken in die Arbeitswelt zu bauen, mit dem Ziel der Integration in die Arbeitswelt.

Als JobPATE für die Region Koblenz setzen Sie Ihr berufliches Know-How, Ihre Erfahrungswerte und Ihr Einfühlungsvermögen im Umgang mit
arbeitsuchenden Menschen ein. Sie beraten den Arbeitsuchenden individuell, motivieren, entwickeln mit ihnen berufliche Perspektiven und bleiben so lange an ihrer Seite bis eine gemeinsame Lösung gefunden wird.

Einsatzort: Koblenz und Umgebung

Zeitumfang: nach Absprache

Voraussetzungen:  Für das besondere Ehrenamt JobPATE suchen wir aktive und ehemalige Führungskräfte, Personalentscheider, Experten aus dem
Personalmanagement, Berater, oder Coaches.

Inititative Arbeit durch Management/Patenmodell
Träger: Bundesgeschäftsstelle Initiative Arbeit durch Management/PATENMODELL
Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg
Paulsenstr. 55/56
12163 Berlin

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Hr. Helmut Konz, Fr. Sabine Hildebrandt
Koordinatoren für die Region Koblenz

Hr. Konz 0151 124 182 99, Fr. Hildebrandt 0151 461 512 02
helmut.konz@patenmodell.de
sabine.hildebrandt@patenmodell.de



Betreuung von Demenz-Erkrankten


Ehrenamtliche Mitarbeit bei der Betreuung von dementiell erkrankten Menschen in ihrem häuslichen Umfeld

Einsatzort: Koblenz

Zeitumfang: nach Vereinbarung

Voraussetzungen: Einfühlungsvermögen für die Belange von dementiell erkrankten Menschen, ggf. Erfahrungen im Umgang und der Betreuung von dementiell erkrankten Menschen

Deutsches Rotes Kreuz
DRK Kreisverband Stadt Koblenz
Träger: Deutsches Rotes Kreuz
Ferdinand-Sauerbruch-Str. 12
56073 Koblenz

Die o. g. Einrichtung ist zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar: Montag – Freitag 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Frau Huth, Leiterin Sozialer Service
Tel.-Nr.: 0261/973824-24



Gartenpatinnen/-paten für GenerationenSchulgärten – Grundschule Weißenthurm


Erhaltung und Weiterentwicklung des angelegten Schulgartens sowie Gießdienst in den Sommerferien. Gießdienst in den Sommerferien 3 – 6 Wochen, Mitarbeit bei eintägigen Projekten.

Einsatzort:Generationen-Schulgärten – Grundschule Weißenthurm, Breslauer Straße 1, 56575 Weißenthurm
Tel.-Nr.: 02637/2792
Fax.-Nr.: 02637/940 784
E-Mail: schulleitung@grundschule-weissenthurm.de

Die o. g. Einrichtung ist zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar: Während der Schulzeiten

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Frau Monika Böhmer-Woch, Lehrerin

Zeitumfang: ca. 1 Stunde täglich in den Sommerferien
Voraussetzungen: keine besonderen Kenntnis erforderlich, Freude an Gartenarbeit
Angebote: GSG-Projekt: Fortbildungen Didaktik/Globales Lernen, persönliche Einladungen zu allen Veranstaltungen, Begegnung der Generationen, Urkunde Gartenpate der GSW

 


Mitarbeit beim Spieletreff


Der Spieletreff findet immer in den geraden Kalenderwochen im Stadtteiltreff statt. Ausgenommen sind die Ferienzeiten, da findet der Spieletreff nicht statt. Zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen gehört die Betreuung und Begleitung der teilnehmenden Kinder. Die Kinder sollen zum Spielen animiert werden. Dazu gehört sowohl das gemeinsame Spielen, als auch das Erklären von neuen Spielen. Da es sich um einen offenen Spieletreff handelt, besteht keine Aufsichtspflicht auf Seiten der Ehrenamtlichen.

Johanniter Unfall-Hilfe e.V.
Kardinal-Krementz-Str. 18
56073 Koblenz

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Silke Schmitt oder Sarah Heiß
silke.schmitt@johanniter.de
sarah.heiss@johanniter.de
Einsatzort: Mayener Straße 2-4, 56070 Lützel

Zeitumfang: variabel

Voraussetzungen: Spaß am Arbeiten mit Kindern, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Spaß an Gesellschaftsspielen



Hilfe für Kriminalitätsopfer


Weißer Ring e.V.
Weitersburger Weg 20
56179 Vallendar

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Herr Gerhard Jung, Leiter der Aussenstelle
Tel.-Nr.: 0261/6710304 oder 0160/99341647
Fax.-Nr.: 0261/65562
E-Mail: jung-gerhard@t-online.de

Einsatzort: Koblenz-Vallendar um Umgebung

Portrait: Der Verein hilft Kriminalitätsopfern in ihrer Situation bei Gericht, Behörden und bei anderen Hilfsorganisationen.

Beschreibung: Aufnahme  von Opferfällen, Betreuung der Opfer, allgemeine Mitarbeit in der Außenstelle

Zeitumfang: nach Absprache

Voraussetzungen:  Hilfsbereitschaft, Einfühlungsvermögen, Zuhören-können, soziales Engagement



Grüne Dame, Grüner Herr im BWZK


Bundeswehrzentralkrankenhaus
Träger: Bundesrepublik Deutschland
Rübenacher Str. 170
56072 Koblenz
Einsatzort:   56072 Koblenz-Metternich

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Frau Mechthild Peters , Pastoralreferentin

Beschreibung: Grüne Damen und Grüne Herren, Begleitung im Bundeswehrzentralkrankenhaus, Besuche bei Patientinnen und Patienten, Gespräche oder Vorlesen, möglicherweise Begleitung bei kleinen Wegen im Haus

Zeitumfang: nach Absprache, etwa 3 Stunden die Woche

Voraussetzungen: keine Vorkenntnisse, Teilnahme an einer Schulung, Freude am Umgang mit Menschen, Bereitschaft zur Verschwiegenheit, allgemeine Belastbarkeit



Grüne Dame, Grüner Herr im Brüderkrankenhaus


Klinikum St. Josef „Brüderkrankenhaus“
Kardinal-Krementz-Straße 1 – 5
56073 Koblenz

Die o. g. Einrichtung ist zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar: Tägliche Einsatzzeit 9.00 Uhr – 12.00 Uhr (außer Samstage, Sonn-u. Feiertage)

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden: Frau Magdalene Scholz, Leiterin der Grünen Damen und Grünen Herren
Tel.-Nr.: 0261 – 1 81 18
E-Mail: magdalenescholz@t-online.de

Beschreibung: Patientenbetreuung im St. Josef Brüderhaus. Wir besuchen die Patienten, gehen für sie u. U. etwas einkaufen. Auf Dauer suchen wir derzeit noch 15 bis
20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Einsatzort:  Koblenz-Stadtzentrum, Brüderhaus Koblenz

Zeitumfang:  Jede/jeder von uns ist an einem bestimmten Tag auf einer bestimmten Station drei Stunden im Einsatz.

Voraussetzungen: Eingehen auf Mitmenschen, Freude an Gesprächen mit Patienten