Ausbildungslotsen


Begleitung von Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz, Hilfen beim Bewerbungsverfahren.



Telefon Seelsorge


„Anderen helfen“ geht in der TelefonSeelsorge nicht ohne Ausbildung. Sorgfältig werden die Bewerberinnen und Bewerber für die Ausbildungsgruppe ausgesucht. Ein Jahr lang werden sie auf die Arbeit am Telefon vorbereitet. Wer später am Telefon Dienst tun möchte, muss ein hohes Maß an Kontaktfähigkeit mitbringen, um mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen.

Wer Dienst am Telefon tut, muss auch schwierigen Krisen von Anrufenden standhalten. Manchmal erfährt man von Lebensproblemen, die fast unglaublich klingen. Alles kommt vor, was Menschen belastet: Trauer und Tod, Krankheit, psychische Probleme, Beziehungsdramen. Auch Langeweile und Scherze von Anrufenden wollen bewältigt werden. Die Ehrenamtlichen der TelefonSeelsorge müssen dafür belastbar, geduldig und einfühlsam sein. Außerdem brauchen sie auch eine kräftige Portion Frustrationstoleranz und vor allem Humor.



Kindernotdienst Gonsenheim


Der „Kindernotdienst“ bietet eine Kinderbetreuung in Gonsenheim an, wenn Eltern kurz- oder längerfristig nicht in der Lage sind, für ihre Kinder da zu sein, z.B. wenn wichtige Termine wahrgenommen werden müssen, bei denen das Kind nicht dabei sein kann.



Kinderschutzbund Frankfurt


Ohne den Einsatz vieler engagierter und zuverlässiger Ehrenamtlicher wären die vielfältigen Aufgaben des Frankfurter Kinderschutzbundes nicht zu leisten. Dazu gehören das Elterntelefon, der Eltern-Kind-Treff, die Jugendrechtsberatung, das organisieren des Weltkindertages, das Familiennetzwerk am Frankfurter Berg und die einmal jährlich Vorbereitung und Durchführung des Benefiz-Basars im Frankfurter Hilton Hotel. Der Kinderschutzbund bietet die Mitarbeit in netten, aufgeschlossenen Teams und Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.



Fahrer für Gehbehinderte


Der Kreis – Club Behinderter und ihrer Freunde e.V. Koblenz ist eine Gemeinschaft erwachsener Menschen mit und ohne Behinderung. In unserem Verein treffen sich Körperbehinderte aller Erkrankungsarten, egal ob gehbehindert, im Rollstuhl sitzend, oder auch mit Problemen mit dem Sprechen, Hören oder Sehen und deren Angehörige. Du kannst helfen, indem Du einige Teilnehmer mit Rollstuhl oder Gehbehinderung zu Hause abholst und wieder heimbringst. Notwendig ist hierfür nur ein PKW-Führerschein.



Begleitung beim Job-Patenmodell


Die Initiative Jobbrücke, PATENMODELL Arbeit durch Management, wurde 1999 als Reaktion auf die strukturelle Arbeitslosigkeit in Brandenburg gegründet. Im Laufe der Jahre wurde ein bundesweites Netzwerk mit derzeit 75 Standorten aufgebaut. Rund 1400 ehrenamtliche JobPATEN konnten seitdem für diese Initiative gewonnen werden. Mit der Jobbrücke fassen wir unsere Projekte für die Unterstützung erwachsener Arbeitsuchender Menschen verschiedener Zielgruppen zusammen. Dabei wenden wir uns vor allem dem Problem der Langzeitarbeitslosigkeit zu. JobPATEN helfen Arbeitsuchenden unbürokratisch, kostenfrei und zeitlich unbefristet Brücken in die Arbeitswelt zu bauen, mit dem Ziel der Integration in die Arbeitswelt.

Als JobPATE für die Region Koblenz setzen Sie Ihr berufliches Know-How, Ihre Erfahrungswerte und Ihr Einfühlungsvermögen im Umgang mit
arbeitsuchenden Menschen ein. Sie beraten den Arbeitsuchenden individuell, motivieren, entwickeln mit ihnen berufliche Perspektiven und bleiben so lange an ihrer Seite bis eine gemeinsame Lösung gefunden wird.

Einsatzort: Koblenz und Umgebung

Zeitumfang: nach Absprache

Voraussetzungen:  Für das besondere Ehrenamt JobPATE suchen wir aktive und ehemalige Führungskräfte, Personalentscheider, Experten aus dem
Personalmanagement, Berater, oder Coaches.

Inititative Arbeit durch Management/Patenmodell
Träger: Bundesgeschäftsstelle Initiative Arbeit durch Management/PATENMODELL
Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg
Paulsenstr. 55/56
12163 Berlin

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Hr. Helmut Konz, Fr. Sabine Hildebrandt
Koordinatoren für die Region Koblenz

Hr. Konz 0151 124 182 99, Fr. Hildebrandt 0151 461 512 02
helmut.konz@patenmodell.de
sabine.hildebrandt@patenmodell.de



Betreuung von Demenz-Erkrankten


Ehrenamtliche Mitarbeit bei der Betreuung von dementiell erkrankten Menschen in ihrem häuslichen Umfeld

Einsatzort: Koblenz

Zeitumfang: nach Vereinbarung

Voraussetzungen: Einfühlungsvermögen für die Belange von dementiell erkrankten Menschen, ggf. Erfahrungen im Umgang und der Betreuung von dementiell erkrankten Menschen

Deutsches Rotes Kreuz
DRK Kreisverband Stadt Koblenz
Träger: Deutsches Rotes Kreuz
Ferdinand-Sauerbruch-Str. 12
56073 Koblenz

Die o. g. Einrichtung ist zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar: Montag – Freitag 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Frau Huth, Leiterin Sozialer Service
Tel.-Nr.: 0261/973824-24



Gartenpatinnen/-paten für GenerationenSchulgärten – Grundschule Weißenthurm


Erhaltung und Weiterentwicklung des angelegten Schulgartens sowie Gießdienst in den Sommerferien. Gießdienst in den Sommerferien 3 – 6 Wochen, Mitarbeit bei eintägigen Projekten.

Einsatzort:Generationen-Schulgärten – Grundschule Weißenthurm, Breslauer Straße 1, 56575 Weißenthurm
Tel.-Nr.: 02637/2792
Fax.-Nr.: 02637/940 784
E-Mail: schulleitung@grundschule-weissenthurm.de

Die o. g. Einrichtung ist zu folgenden Öffnungszeiten erreichbar: Während der Schulzeiten

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Frau Monika Böhmer-Woch, Lehrerin

Zeitumfang: ca. 1 Stunde täglich in den Sommerferien
Voraussetzungen: keine besonderen Kenntnis erforderlich, Freude an Gartenarbeit
Angebote: GSG-Projekt: Fortbildungen Didaktik/Globales Lernen, persönliche Einladungen zu allen Veranstaltungen, Begegnung der Generationen, Urkunde Gartenpate der GSW

 


Mitarbeit beim Spieletreff


Der Spieletreff findet immer in den geraden Kalenderwochen im Stadtteiltreff statt. Ausgenommen sind die Ferienzeiten, da findet der Spieletreff nicht statt. Zu den Aufgaben der Ehrenamtlichen gehört die Betreuung und Begleitung der teilnehmenden Kinder. Die Kinder sollen zum Spielen animiert werden. Dazu gehört sowohl das gemeinsame Spielen, als auch das Erklären von neuen Spielen. Da es sich um einen offenen Spieletreff handelt, besteht keine Aufsichtspflicht auf Seiten der Ehrenamtlichen.

Johanniter Unfall-Hilfe e.V.
Kardinal-Krementz-Str. 18
56073 Koblenz

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Silke Schmitt oder Sarah Heiß
silke.schmitt@johanniter.de
sarah.heiss@johanniter.de
Einsatzort: Mayener Straße 2-4, 56070 Lützel

Zeitumfang: variabel

Voraussetzungen: Spaß am Arbeiten mit Kindern, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Spaß an Gesellschaftsspielen



Hilfe für Kriminalitätsopfer


Weißer Ring e.V.
Weitersburger Weg 20
56179 Vallendar

Sie können sich direkt an folgenden Ansprechpartner wenden:
Herr Gerhard Jung, Leiter der Aussenstelle
Tel.-Nr.: 0261/6710304 oder 0160/99341647
Fax.-Nr.: 0261/65562
E-Mail: jung-gerhard@t-online.de

Einsatzort: Koblenz-Vallendar um Umgebung

Portrait: Der Verein hilft Kriminalitätsopfern in ihrer Situation bei Gericht, Behörden und bei anderen Hilfsorganisationen.

Beschreibung: Aufnahme  von Opferfällen, Betreuung der Opfer, allgemeine Mitarbeit in der Außenstelle

Zeitumfang: nach Absprache

Voraussetzungen:  Hilfsbereitschaft, Einfühlungsvermögen, Zuhören-können, soziales Engagement