Kinderchor Vallendar


Der Kinderchor der Pfarrgemeinde St. Marzellinus und Petrus besteht seit Herbst 2007. Die Hauptaufgabe liegt in der Gestaltung von Kinder- und Familiengottesdiensten sowie in Erarbeitung und Aufführung kindgerechter Chormusik, etwa in Singspielen. In der Probe wird zudem besonderes Augenmerk auf eine kindgerechte chorische Stimmbildung gelegt. Die Zielgruppe sind Kinder im Grundschulalter (6 bis 10 Jahre). Die Proben finden donnerstags von 16.00 Uhr bis 16.45 Uhr im Pfarrsaal statt (außer in den Schulferien). Wenn du Spaß an der Arbeit mit Kindern hast und musikalisch unterwegs sein möchtest, dann ist dies genau die richtige Beschäftigung für Dich!

Kontakt: Herr Schmelzer, Tel. 0261-91455572



Balu und du


Balus sind junge, zuverlässige Leute im Alter zwischen 17 und 30 Jahren, die dem Mogli Aufmerksamkeit schenken und ein offenes Ohr für das Kind haben. Sie nehmen sich einmal in der Woche ein paar Stunden Zeit, um ihr Mogli im außerschulischen Bereich zu fördern, ihm neue Erfahrungsfelder zu eröffnen und allerhand zu unternehmen.



Nestwärme Koblenz


„Was wäre das Leben ohne Nestwärme – einem Gefühl, das so selbstverständlich ist, wenn man es wohlig warm in sich spürt, aber nach dem man sich so sehr sehnt, wenn man es nicht hat?“ – Mit mittlerweile 1.800 ehrenamtlichen Mitmachern bundesweit und 80 Mitarbeitern in Rheinland-Pfalz und im Saarland haben wir ein einzigartiges Entlastungsnetzwerk aufgebaut, das sich für Familien mit behinderten, schwer oder unheilbar kranken Kindern einsetzt und ihnen Kraft für den Alltag schenkt. Der Begriff Nestwärme steht für die persönliche Mindesttemperatur, die jeder benötigt, um Extremsituationen zu meistern und in Balance zu bleiben. Das Projekt umfasst 3 Formen des ehrenamtlichen Engagements. TalentSchenken, KompetenzSchenken und Familienpate.



Nestwärme Frankfurt


„Was wäre das Leben ohne Nestwärme – einem Gefühl, das so selbstverständlich ist, wenn man es wohlig warm in sich spürt, aber nach dem man sich so sehr sehnt, wenn man es nicht hat?“ – Mit mittlerweile 1.800 ehrenamtlichen Mitmachern bundesweit und 80 Mitarbeitern in Rheinland-Pfalz und im Saarland haben wir ein einzigartiges Entlastungsnetzwerk aufgebaut, das sich für Familien mit behinderten, schwer oder unheilbar kranken Kindern einsetzt und ihnen Kraft für den Alltag schenkt. Der Begriff Nestwärme steht für die persönliche Mindesttemperatur, die jeder benötigt, um Extremsituationen zu meistern und in Balance zu bleiben. Das Projekt umfasst 3 Formen des ehrenamtlichen Engagements. TalentSchenken, KompetenzSchenken und Familienpate.



Vorlesepate


Mit unserem mehrsprachigen Vorleseprojekt „Viele Sprachen – viele Chancen“ sind wir zusammen mit Frankfurter Stadtteilbibliotheken Kooperationspartner im Bildungsnetzwerk der städtischen Kindertagesstätten. Du willst auch Lesepate werden und Kinder unterstützen? Dann melde dich bei uns!



Ehrenamtliches Engagement im Familiennetzwerk Frankfurt Berg


Kinder sind im Stadtteil Frankfurter Berg sehr willkommen. Mit der Gründung des Familiennetzwerk Frankfurter Berg im Jahr 2010 startete ein Modelvorhaben sozialräumlicher Familienbildung mit einem offenen interkulturellem Treffangebot für Eltern und Kinder von 0-6 Jahren und einem persönlichen Willkommensbesuch aller Eltern mit Neugeborenen.



Studenten bilden Schüler


Mit dieser Überzeugung bringen wir Schülern aus einkommensschwachen Familien oder Flüchtlingskinder vorran. Seit der Gründung 2008 bieten wir unseren sozialen Partnern in Frankfurt zuverlässige Nachhilfe für ihre Schüler. Die Schüler erhalten durch unseren Service kostenfreie und kompetente Nachhilfe durch die engagierten Studenten von Studenten bilden Schüler e.V. . Gesucht werden Studenten die noch voraussichtlich länger als ein Semester immatrikuliert sind und Interesse an der Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen mitbringen. Die Aufgaben sind die Betreuung eines Nachhilfeschülers aus der Region Frankfurt und die Vorbereitung und Durchführung der Nachhilfestunden.



AIDS-Hilfe Frankfurt


Die AIDS-Hilfe Frankfurt hat ein vielfältiges Angebot an das ohne die Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter(innen) nicht denkbar wäre. Mir ihrem  Engagement sichern sie kontinuierlich ein breites Serviceangebot rund um die Themen HIV und AIDS. Es werden Helfer gesucht die über 18 Jahre Alt sind und Zuverlässigkeit und Kontinuität in der Mitarbeit garantieren können. Die AIDS-Hilfe bietet ihnen eine ausführliche Einführung in die Arbeit der AIDS-Hilfe Frankfurt, Qualifizierte Aus- und Weiterbildung, Regelmäßige Gruppentreffen, Begleitung durch hauptamtliche Mitarbeiter(innen), Einblicke in neue Lebenswelten und die Bescheinigung über die ehrenamtlichen Tätigkeiten.



Ausbilder für Erste Hilfe


Du stehst gerne im Mi elpunkt? Du kannst komplizierte Sachverhalte einfach und verständlich erklären?
Ja? Super, dann bist du bei uns genau richtig!
Nein? Kein Problem, denn wir bringen es dir bei!

Wir geben dir das methodisch-didaktische Wissen mit auf den Weg, um Erste-Hilfe-Kurse durchführen zu können. Medizinische Vorbildung ist wünschenswert, aber keine P icht. Die Tätigkeit als Ausbilder wird nanziell vergütet.



EXPERIMINTA Science Center FrankfurtRheinMain


Am 1. März 2011 wurde EXPERIMINTA in Frankfurt am Main, im Stadtteil Bockenheim (Nähe Messe), eröffnet. Es handelt sich um ein „MitMach-Zentrum“ mit über 100 Experimentierstationen aus dem naturwissenschaftlichen-mathematischen Bereich. Zielgruppe sind vor allem Kinder und Jugendliche, aber auch interessierte Erwachsene und Familien. Diese Einrichtung ist durch ehrenamtliche Tätigkeit entstanden. Wir suchen ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer, die gerne mit Menschen aller Altersgruppen umgehen, die Neugier auf naturwissenschaftlichen Themen haben, die Freude am Fragen, Forschen, Entdecken haben und dies weitergeben möchten. Sie können dadurch mithelfen, Hemmschwellen abzubauen gegenüber den sogenannten MINT-Fächern: Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik, Technik. Sie müssen aber keine Fachkenntnisse mitbringen! Einzige Voraussetzung ist das Interesse an unserer Grundidee, unserem Motto: Be-Greifen durch „Anfassen erwünscht statt Berühren verboten“. Natürlich soll dies durch einen sachgemäßen Umgang mit den Exponaten geschehen. Diese Aufgabenstellung wird von bezahlten Betreuungskräften und auch von vielen ehrenamtlich tätigen Personen wahrgenommen. Wir suchen Betreuer, junge Menschen und auch ältere oder Seniorinnen/ Senioren, die bereit sind, einen oder mehrere halbe Tage im Monat ( von 9:00 bis 13:30 oder 13:30 bis 18:00 Uhr ), auch am Wochenende, gemeinsam mit weiteren Personen, unser MitMach-Zentrum ExperiMINTa zu betreuen. Fahrtkosten können erstattet werden.