Refugees in Koblenz


Ihr wollt Flüchtlingen in unserem schönen KOBLENZ helfen?

Egal ob ehrenamtlicher Deutschkurs, aktuelle Spendengesuche von Kleidung oder Dingen für die endlich gefundene Wohnung, Helfer bei Umzügen und Wohnungssuchen… Wir haben einen digitalen Raum geschaffen um sich zu treffen, sich auszutauschen, über die aktuelle Flüchtlingssituation in Koblenz zu berichten und schließlich Hilfsangebote zu beschreiben und konkrete Hilfe anzufragen.

Wir helfen mit unserer ehrenamtlichen Organisation Hilfsbereitschaft zu kanalisieren und so zielgerichtet etwas in unserer Heimatstadt zu bewegen.

WIR SEHEN UNS ALS…
Übergreifende Informationsquelle
 für Bürger & Flüchtlinge, Initiativen & Institutionen
Schnelle & flexible Hilfe bei Spendengesuchen und Spendenaufrufen
Ansprechpartner & Vermittler bei Fragen oder Spendenwünschen

WIR SUCHEN…
immer nach Helfern, die bereit sind ein paar Stunden ihrer Freizeit für eine Herzenssachen abzugeben.
Unsere Aufgabenfeld ist groß. So haben wir ein
– Online-Team
– Möbelteam
– Spendenteam
– Wohnungsteam
– Job- & Praktikateam
– Gesprächsgruppe
– Team „Lady-Time“
– Veranstaltungsteam

Klingt gut? Ist es auch… 🙂 Lernt uns doch einfach mal kennen und wenn ihr mitmachen wollt,
SPRECHT UNS AN…
Ihr erreicht uns am besten unter
www.facebook.de/refugeesinkoblenz
refugees.in.koblenz@gmail.com
Gründerin & Ansprechpartner:
Amelie Kohn & Team

 



Ökumenische Flüchtlingsarbeit Vallendar


Auch in der Verbandsgemeinde Vallendar wird die Flüchtlingsarbeit vorangetrieben und jede Hilfe ist gerne gesehen. Die ökumenische Flüchtlingsarbeit wird sowohl von der katholischen als auch evangelischen Kirche, sowie den ortsansässigen Ordensgemeinschaften den Pallotinern und Schönstättern gemeinsam unter der Leitung des evangelischen Pfarrers Gerd Götz betrieben. Die ökumenische Flüchtlingsarbeit hat schon zahlreiche Erfolge vorzuweisen, wie das Café International, bei dem sich Flüchtlinge und Einheimische näher kommen können und in ungezwungener Atmosphäre etwaige „Berührungsängste“ beseitigen können. Desweiteren wurde eine Fahrradwerkstatt ins Leben gerufen, ein Besuchsdienst, sowie ein Patensystem eingeführt. Damit die Flüchtlingsarbeit in der Verbandsgemeinde Vallendar jedoch weiterhin so großartige Erfolge vorweisen kann freuen wir uns über jede Hilfe!



Refugee Buddies e.V.


Refugee Buddies organisiert ehrenamtliche Nachhilfe für Flüchtlinge und sind unterstützt von dem Café 1 und AStA der Frankfurt University of Applied Sciences. Der Treffpunkt für neue Ehrenamtliche und neuen Teilnehmer ist jeden Sonntag um 16:30 im Café 1 der Frankfurt University of Applied Sciences.




Für ein wöchentlich stattfindendes Deutschförderangebot für eine feste Gruppe von Schulkindern, werden offene, kommunikative und zuverlässige ehrenamtliche Helfer gesucht. Wenn Sie pädagogische Vorerfahrung in der Arbeit mit Kindern und Spaß daran haben, mit Kindern spielerisch Deutsch zu lernen und zu üben, sind Sie herzlich willkommen hier ehrenamtlich mitzuwirken. Das Angebot findet wöchentlich am Dienstagnachmittag statt.



FIM – Frauenrecht ist Menschenrecht – e.V.


Wir suchen Freiwillige mit sehr guten deutschen Sprachkenntnissen und Erfahrung in der Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache, die im Einzelunterricht Frauen, die zu FIM in die Beratung kommen unterstützen. Diese Frauen haben in der Regel geringe Deutschkenntnisse. Wenn Sie für wenigstens ein Jahr ehrenamtlich für FIM tätig sein wollen, bitten wir um ein kurzes Motivations-Schreiben unter Angabe Ihrer Telefonnummer. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.



Speakout – Lehrer/in


Das Projekt SpeakOut (Deutschkurse für Geflüchtete in Niederrad) sucht Verstärkung!

SpeakOut vermittelt in drei festen Sprachklassen täglich rund sechzig SchülerInnen die deutsche Sprache und noch einiges mehr. „Wir sind der Meinung: es sind vor allem Begegnungen und Kontakte, die den Neu-Frankfurtern den Weg in die Gesellschaft eröffnen“, so Kristin Werner.
Aus diesem Grund unterrichten sie pro Sprachklasse mit insgesamt 20 Lehrkräften, die sich täglich mit dem Unterrichten abwechseln. Denn egal ob erfahrenes Urgestein, blutjunge Lehramtsstudentin oder Fachfremder ohne Unterrichtserfahrung – ihre Lehrkräfte sind Helfer auf Augenhöhe, die den Dialog im Unterricht nicht nur üben, sondern ihn auch leben.

Möchten Sie sich bei SpeakOut als Lehrkraft einbringen? Sie haben alle zwei Wochen dienstags, donnerstags oder freitags ab 18 Uhr für rund zwei Stunden Zeit? Dann sind Sie perfekt für uns!



Kreative Flüchtlinge – Deutschunterricht


Das Kreativprojekt „Kunstwerkstatt für Flüchtlinge“ ist derzeit auf der Suche nach weiterer ehrenamtlicher Unterstützung im Bereich der Deutschförderung. Das Projekt ermöglicht es geflüchteten Menschen, sich auf verschiedene Weisen kreativ zu betätigen (Schreiben, Malen, Handwerk) und so ein persönliches Kunstprojekt zu verfolgen. Um die Menschen in diesem Projekt beim Lernen der deutschen Sprache zu unterstützen, wird derzeit nach ehrenamtlichen UnterstützerInnen gesucht, welche mit den TeilnehmerInnen Deutsch sprechen und üben.



Teachers on the Road


„Teachers on the Road“ im Riederwald suchen Verstärkung!

Haben Sie tagsüber Zeit und Lust, im Riederwald Deutschunterricht für Geflüchtete zu geben? Man muß dazu kein ausgebildeter Lehrer sein, man kann sich auch einarbeiten, indem man zunächst mit erfahrenen Lehrern zusammen unterrichtet. Wichtig ist, daß Sie tagsüber zwischen 9-18h Zeit habt, weil nur dann  Deutschkurse stattfinden. Unterrichtstage sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag.



Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung


In der Malteser Migranten Medizin (MMM) finden Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und Menschen ohne Krankenversicherung einen Arzt, der die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft übernimmt. Da viele Patienten weder eine Praxis noch ein Krankenhaus aufsuchen wollen, helfen die Malteser unter Wahrung der Anonymität. Vernetzungen und Kooperationen mit Kirchen, Verbänden und Vereinen ermöglichen weitere Hilfe.



Behördenlotsen


Haben Sie Freude daran, diesen Menschen zu helfen? Immer mehr Menschen brauchen Hilfe bei einfachen Behördenangelegenheiten – insbesondere Migranten, Flüchtlinge, Senioren, Alleinerziehende. Oft sind es Sprachprobleme oder die Scham, bei einem Amt als Bittsteller auftreten zu müssen, die sie daran hindern ihre Anliegen angstfrei vorzubringen.